Sie befinden sich hier:

Tour 3:  

Johanngeorgenstadt - Oberwiesenthal/Boží Dar

Markierung: Loipenschilder blau "Kammloipe" bis Abzw. Magistrale, anschl. bis zur Grenze orangene Skiwanderschilder "SM" , danach  Wegweiser "KLM"
Zeichenerklärung:
Sehenswuerdigkeit
= Sehenswürdigkeiten
Unterkunft/Einkehr = Einkehr / Unterkunft (B: Betten, R: Ruhetag)

 

Ab Johanngeorgenstadt verläuft der Erzgebirgshauptkamm auf der böhmischen Seite des Gebirges. Die Verbindungsloipe von der Kammloipe über J.-Henneberg zur tschechischen Skimagistrale "Krušnohorska lyžarska magistrala" (KLM, ausgeschildert mit Wegweiserschilder u. z.T. auch mit roten Loipenschildern) ermöglicht Skitouren durch das Nachbarland auf aussichtsreichen Hochflächen (ohne lange Steilabschnitte) bis Boží Dar (Gottesgab) bzw. Oberwiesenthal. Vom Tourenstart am Loipenhaus Johanngeorgenstadt geht es zunächst auf der Kammloipe mäßig ansteigend zum Abzw. Skimagistrale (1,9 km, 938 m), hier wird die Kammloipe verlassen u. nach links abgebogen; z. Zt. wird bereits an der Krzg. "Dreckpfürtz" abgebogen! Die Verbindungsloipe führt vorbei am Gasth. Henneberg bergan zum Grenzübergang am Korec (5,2 km, 980 m), nach einer kurzen Abfahrt wird die tschechische Skimagistrale erreicht und nach links zur Schutzhütte am Zaheči h. (7,2 km, 1002 m) abgebogen. Es folgt ein erholsamer Gleitabschnitt zur Passstraße N. Hamry - H. Blatná, die mit Ski überschritten werden kann. Oberhalb von Pernink passiert man (nach Steilabfahrt u. Flachstück) die Bahnstrecke Karlovy Vary - Johanngeorgenstadt (11,8 km, 915 m, höchstgelegene Strecke im Erzgebirge, planmäßiger Triebwagenbetrieb). Kurz nach der Bahnstrecke beginnt eine Stangenmarkierung, von dieser nach re. von der SM abbiegend gelangt man talwärts zur Ortschaft Pernink. Weiter entlang der Stangenmarkierung wird bald der Abzw. H. Blatná (13,2 km) erreicht. Hinweis: Von Horní Blatná (E) aus kann man bequem mit dem Zug (Abfahrt z.B. 14.08 Uhr) zurück nach Johanngeorgenstadt gelangen. Weiter auf der KLM/SM folgt nach Querung der Passstraße Pernink - H. Blatná ein langgezogener Anstieg zur Hochfläche Abertamy/Hřebečná (schöne Ausblicke, s. Bild) mit Imbiss "červené jámy" (tägl. geöffnet) und Rastplatz Mauritius (Imbisswagen Maringotky; 19,3 km, 994 m). Die Zeche "St. Mauritius" war die Hauptgrube im Bergbaurevier Hengstererben (Zinnabbau bis ins 19. Jh.).Ohne große Höhenunterschiede verläuft die SM weiter zur Loipengabelung am Špičák (Schutzhütte 23,2 km, 1020 m). Die Loipe re. nach Boží Dar (u.a. durch urwüchsige Moorkiefernbestände) ist leicht u. z.T. mit Nebelstangen markiert. Boží Dar (26,4 km, 1028 m ü. NN, höchstgelegene Stadt Mitteleuropas; Stadtrecht nach reichen Silberfunden seit 1546) ist der bedeutendste Wintersportort im böhmischen Erzgebirge (zahlreiche Hotels, Pensionen u. Gaststätten; Info Tel. 420608956768). Zum Tourenziel Fichtelberg/Oberwiesenthal läuft man an der Gabelung geradeaus; der Abschnitt bis zum Skistadion am Fichtelberg (31,5 km, 1120 m) ist jedoch anspruchsvoller. Es ist mitunter zweckmäßig, diese Tour am Fichtelberg oder in Boží Dar zu beginnen (bes. bei strenger Kälte u. Ostwind, die Strecke ist insgesamt leichter, s. Tabelle; Transportvermittlung durch die Hotels). Der Abschnitt Johanngeorgenstadt bis Mauritius und zurück ist bei guten Bedingungen als Tagestour machbar. Günstige Touren sind auch ab H. Blatná möglich (Bahnverbindung von/nach Johanngeorgenstadt). 

 

An- und Abreise mit PKW und ÖPNV
A72 Hof - Chemnitz: Abfahrt Treuen, weiter über Auerbach - Schönheide - Eibenstock nach Johanngeorgenstadt; A72 Chemnitz - Hof: Abfahrt Hartenstein, weiter über Aue - Schwarzemberg nach Johanngeorgenstadt; DB: Linien 510 und 530 Dresden/Leipzig - Hof bis Zwickau (Sachs.) Hbf., weiter L535 bis Bf. Johanngeorgenstadt.

 

Ausrüstungs-/ Bekleidungstipps
Langlaufausrüstung und bequeme, zweckmäßige Skiwanderbekleidung, leichter Wanderrucksack (u.a. mit Wetterschutz, Notverpflegung und kleiner Tasche für Erste Hilfe), Plastespachtel, Paraffin und Steigwachs, Personalausweis/ Reisepass

 

Beste Reisezeit:
Dezember - März

 

Karten
Skiregion Westerzgebirge/Vogtland/Krušne Hory (Böhmisches Erzgebirge) 1:40.000, Sachsen Kartographie Dresden, 7. Aufl. ISBN 3-932281-53-5, Euro 4.55
Wander-, Ski- und Radwanderkarte Zentralerzgebirge Westteil 1:35.000, Verlag Dr. Barthel, ISBN 3-89591-020-1, Euro 4.90
Wander-, Ski- und Radwanderkarte Fichtelberg/Keilberg - Die 1000er im Erzgebirge 1:35.000, Verlag Dr. Barthel, ISBN 3-89591-050-3, Euro 4.90

 

ZeitkmHöheStationBeschreibung
  0.0 1120 Parkplatz am Fichtelberg Skistadion
1214 m, hoechster Berg Sachsens Der Fichtelberg ist mit 1215 m ü. NN der höchste Berg Sachsens. Am Fichtelberg liegt Oberwiesenthal (höchstgelegene Stadt Deutschlands, Schwebebahn, großes alpines und nordisches Skiareal). Vorschlag: Bummel durch den Kurort und Fahrt mit der Seilschwebebahn zum Fichtelberggipfel, von dort leichte Abfahrt über die "Wellenschaukel" zum Loipeneinstieg am Skistadion.
Imbisswagen Berghotel "Fichtelberghaus", Tel. 037348/1230 (B: 50)
0:25 2,6 1030 Börnerweg Grenzübergang
0:15 2,2 973 Černa p. (Schwarzwasser) Das Schwarzwasser mündet in Aue in die Zwickauer Mulde.
0:35 3,5 1020 Schutzhütte am Špičak 1214 m, hoechster Berg Sachsens Naturschutzgebiet mit Moorkiefern u. Zwergbirkenbeständen;
Einmündung SM aus Richtung Boží Dar (1028 m, höchstgelegene Stadt Mitteleuropas)
0:50 3,9 994 Mauritius, Maringotky/ Hřebečná Imbisswagen Imbisswagen (Maringotky, nicht immer!); Abzw. nach Ryžovna Ghs./Pens.
0:20 1,7 1000 Schutzhütte Wegekreuz unter der Höhe Spáleniště (1029 m), Imbiss tägl.  "červené jámy"  (Rote Grube) re.
0:40 4,4 900 Abzweig H. Blatná Imbisswagen Abfahrt von der Loipe in die Ortschaft 1,5 km; vom Bf am Ortsrand Triebwagenverbindung nach Johanngeorgenstadt
1:05 6,0 1002 Schutzhütte am Zaječi h. (1008,5 m), Ausblick z. Auersberg
0:25 2,0 980 Schutzhütte Abzweig nach Johanngeorgenstadt rechts
0:20 2,5 920 J.-Henneberg Pension Henneberg Gasthof/Pension Henneberg, Tel. 03773/882104 (B:10, R: Mi)
0:10 0,8 938 Einmündung Kammloipe Kennzeichnung: blaue Loipenschilder "Kammloipe"
0:10 1,9 870 Loipenhaus Johanngeorgenstadt Start/Ende der Kammloipe
Erzgebirgshotel An der Kammloipe Erzgebirgshotel "An der Kammloipe", Tel. 03773 /882959 (B: 50), Waldpension "Am Schwefelbach", Tel.. 03773/883222 (B:40), "Landhaus Sonnentau" (an der Kammloipe; B: 20) Tel. 03773/88199 10
Wintersportplatz mit Schanzenkomplex, Nachtloipe,  Eisbahn, Schlepplift, drei Grenzübergänge, Bergbautradition (u.a.  Schaubergwerk und Pferdegöpel) Wintersportplatz mit Schanzenkomplex, Nachtloipe, Eisbahn, Schlepplift, Bergbautradition (u.a. Schaubergwerk und Pferdegöpel)
5:15 31,5   Strecke vom Fichtelberg bis zum Loipenhaus Johanngeorgenstadt

Tourenplan:

 

Höhenprofil:

Im folgenden Höhenprofil sind noch einmal der Höhenverlauf der Tour, so wie die benötigte Zeit für Skitouristen ersichtlich. Kurze Verschnauf-, Foto- und Wachspausen sind im Zeitplan bereits enthalten.