Sie befinden sich hier:

Klingenthal

533 - 943 m ü.NN, 89oo Einw. (mit Zwota)

Blick vom Aschberg über das alpine Skiareal Bublava/ČR und das Ohřetal zum Slavkovski Les (Kaiserwald)Klingenthal (Stadtrecht seit 1919) liegt als einzige Stadt Sachsens auf der Südseite des Erzgebirges in einer außergewöhnlichen Mittelgebirgslandschaft mit tiefen und engen Tälern. Die ersten Siedler am "Hellhammer" (1591) waren Bergleute, Köhler und Hammerschmiede. Böhmische Glaubensvertriebene (1659), die die Kunst des Geigenbaus beherrschten, wurden heimisch und es begann die Entwicklung zum Geigenmacherdorf (1716 Gründung einer Geigenmacherinnung). Um 1800 begann die Fertigung von Blasinstrumenten und im 19. Jh. folgte die Einführung der Mundharmonika- und Akkordeonproduktion. In der DDR war Klingenthal das Zentrum der Musikinstrumentenindustrie, z.Zt. werden in kleinen Betrieben u.a. noch Mundharmonikas und Akkordeons produziert.

IMG 6393Blick über den Klingenthaler Talkessel

IMG 6391Blick über das Brunndöbratal mit der Großschanze

Bereits 1908 wurde ein Wintersportverein gegründet und 1929 fanden in Klingenthal erstmals Deutsche Meisterschaften statt. Beim Sprunglauf auf der C.A.-Seydelschanze im Heroldsbachtal belegte der Aschberger Walter Glaß den 2. Platz.

Klingenthaler Wintersportler errangen große sportliche Erfolge, u.a. gewann Harry Glaß als erster Deutscher eine olympische Medaille im Spezialsprunglauf (Bronze 1956 in Cortina). Henry Glaß ersprang sich bei den Olympischen Spielen 1976 in Innsbruck ebenfalls Olympiabronze. Bei den Weltmeisterschaften im Skifliegen 1983 in Harrachov siegte Klaus Ostwald. Die Langläuferin Marlies Rostock wurde 1980 mit der DDR-Staffel in Lake Placid/USA Olympiasiegerin.

Ein Höhepunkt für die Langläufer ist alljährlich der internationale "Kammlauf" über 25 und 50 km auf der Kammloipe. Das Langlaufzentrum mit Kammloipe und Loipenhaus befindet sich auf dem Erzgebirgshauptkamm in Mühlleithen.

Eine besondere Attraktion ist die Vogtland Arena mit einer Großschanze, die Sprünge bis 150 m zulässt (Schanzenrekord z.Zt. 146,5 m).

Die gepflegten Pisten im benachbarten Bublava/ČR (s. Bild) sind mit PKW schnell erreichbar.

In der beeindruckenden Gebirgslandschaft sind in der schneelosen Zeit anspruchsvolle Radtouren möglich (siehe Sommerseite: Radtouren Nr. 1, 2, 4 u. 8 bis 11).


Mühlleithen (Ortsteil v. Klingenthal)

830 - 943 m ü.NN

kammloipe 2015 109Skihütte mit Skiservice in Mühlleithen

Mühlleithen mit der lokalen „Kielloipe“ ist das nahe Klingenthal gelegene „Skidorf“ auf dem Erzgebirgskamm am Kiel (943 m). Skihang (mit Schlepplift), Rodelhang und Sportgeräte-Ausleihstation befinden sich direkt an der Bundesstraße, die von der Kammloipe auf einer neuen Loipenbrücke überquert wird. Der Einstieg in die Kammloipe ist von beiden Parkplätzen aus direkt möglich; auf dem Parkplatz "Floßgrabenstraße" befindet sich das Loipenhaus.

Skiclub
Get Adobe Flash player